Hinweise zum Besuch des Arches Nationalparks

Der Arches Nationalpark ist einer der beeindruckendsten Nationalparks der USA. Er ist berühmt für seine Felsbögen (Arches). Für viele ist er der Höhepunkt einer Reise durch die USA. Im Nationalpark gibt es weder Unterkunftsmöglichkeiten noch kann man etwas zu Essen kaufen. Man muss alles mitbringen. Im Besucherpark am Eingang kann man seine Wasserflaschen auffüllen. Es wird empfohlen 4 Liter Wasser mitzubringen. Ich kam mit 1/2 Liter pro Stunde Wanderung im September gut zurecht, im Hochsommer benötigt man aber sicher mehr. Wer auf dem Campingplatz im Park übernachten will, dem wird empfohlen, dies wegen der starken Nachfrage mindestens 6 Monate im Voraus zu tun. http://www.nps.gov/arch

Geologie des Arches Nationalparks

Die Felsformationen wurden über Tausende von Jahren durch Wasser und Eis, Sturm, extreme Temperaturen und Erosion gebildet. Die Felsen liegen auf einem Salzbett-Untergrund. Vor dreihundert Millionen Jahren hat sich dort ein Salzsee gebildet. Über Millonen Jahre haben sich dort durch Wind und Wasser transportierte Sedimente angelagert. Unter Druck entstand dann der rote Sandstein (Entrada Sandstone). Allerdings ist sowohl der Untergrund als auch der Sandstein brüchig. So kommt es oft dazu, dass Felsen herunterfallen oder ganze Felsformationen in sich zusammenbrechen.

Fallen Rock
Balanced Rock

Wanderwege im Arches Nationalpark

Es gibt verschiedene Wanderwege im Park. Die meisten sind kurze Fußwege von 0,5 bis 2km und leicht zu bewältigen. Längere Wanderungen führen durch den Devils Garden, zum Tower Arch und zum Delicate Arch. Für den Devils Garden Trail (11,5km) sollte man sich einen halben Tag Zeit nehmen. Zum Tower Arch gelangt man nur über eine unbefestigte Piste. Diese kann nach Regengüssen unbefahrbar sein. Für das erste Mal empfiehlt sich eine Wanderung zum Delicate Arch (4,8km ca. 2h). Dabei sollte man bedenken, man 450 Fuß aufsteigen muss und es keinen Schatten gibt. Bei strahlender Sonne kann es sehr heiß werden. Also gut eincremen und auf jeden Fall eine Wasserflasche pro Person mitnehmen. Der Weg ist gut zu finden. Allerdings benötigt man Schwindelfreiheit, da das letzte Stück des Weges direkt an der Abbruchkante entlangführt. Ist man oben angelangt, kann man den sagenhaften Blick über die Landschaft genießen.

Delicate Arch

One thought on “Arches National Park”

  1. Schön gemacht Sie sehen, dass der Autor in seinem Werk
    ganze Herz gelegt. Für mich einzigartig, unnachahmlich.
    Natürlich Ich mag es werde ich einmal in der Nähe dieses Wunder zu tun versuchen. Ich komme wieder und zu loben, was ich davon herauskommen. Ich beglückwünsche die Idee und die
    Ausführung von Geduld, wie für mich bombardieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.