Die Maya-Stadt erlebte ihren Blütezeit zwischen 800 und 1000 n.Chr. Damals lebten etwa 20.000 Menschen in der Stadt. Im Gegensatz zu den touristisch überlaufenen Maya-Anlage in Chichen Itza und Tulum kann man hier die Tempelanlagen entspannt und in Ruhe besichtigen. Höhepunkt der Anlage ist die Adivino-Pyramide.

Pyramide des großen Zauberers

Der Name leitet sich von einer Maya-Legende ab. Laut der Legende sollte die Stadt einem Herrscher gehorchen, der aus einem Ei eines Leguans geboren wurde und von einer kinderlosen Frau ausgebrütet wurde. Die Stadtbewohner stellten ihm drei unlösbare Aufgaben, zu denen der Bau einer Pyramide in einer Nacht gehörte. Der Zauberer erledigte alle drei Aufgaben, auch den Bau der Pyramide über Nacht. Daraufhin wurde er zum Führer von Uxmal ernannt.

Die Westtreppe ist genau auf die Sonnenrichtung bei der Sonnenwende ausgerichtet

Ballspielplatz

Ballspielplatz und Pyramide des Zauberers

Nordgebäude

Nordgebäude

Viellleicht interessieren Dich auch die folgenden Maya-Stätten:
http://reise-fotografie.net/chichen-itza
http://reise-fotografie.net/edzna
Oder die Pyramiden von Teotihuacan:
http://reise-fotografie.net/teotihuacan