Antelope Canyon

Der Antelope Canyon ist der wohl bekannteste Slot Canyon der Welt. Er liegt in Arizona in der Nähe der Stadt Page auf dem Gebiet der Navajo-Indianer. Seit dem Jahre 1997 gibt es Touren durch den Canyon. Fotografen aus aller Welt fühlen sich von dem Naturwunder angezogen. Besondere Berühmtheit erlangt er im Jahre 1997 als ein Lichtbildwerk des australischen Landschaftsfotografen Peter Lik vom Antelope Canyon in Las Vegas für 6,5 Millionen Dollar versteigert wurde. Dieses Lichtbildwerk wurde zur teuersten Fotografie aller Zeiten.

Lower oder Upper Antelope Canyon

Es gibt zwei verschiedene Antelope Canyons – den Lower und den Upper. Die preisgünstigere Tour geht durch den Lower Antelope Canyons. In diesem Canyon gelangt man über einige Stufen hinein. Da die meisen Reisegruppen in den Lower Antelope Canyon gehen, ist er ziemlich überfüllt. Man kann praktisch nur im Gänsemarsch durch den Canyon stapfen. Leider ist das Verwenden eines Stativs nicht erlaubt. Das reduziert die Möglichkeit gute Bilder zu machen erheblich. Man kann nur die ISO-Zahl hochdrehen und dann nachträglich am PC das Bildrauschen entfernen. Das kostet natürlich viel Detailzeichnung. Oder man arbeitet mit Bildstabilisator. Die Qualität von Stativaufnahmen erreicht man jedoch nie. Und an Belichtungsreihen für HDR-Aufnahmen ist gar nicht zu denken. Deswegen gehen die meisten ambitionierten Fotografen in den Upper Antelope Canyon. In dem Upper kann man bei wolkenfreiem Himmel auch die Beams sehen. Um ein Stativ verwenden zu dürfen, muss man die teurere Fototour buchen. Das lohnt sich allerdings. Bei meinem Besuch waren wir dann nur drei Fotografen. Und man hat wirlich ausgiebig Zeit, um Stativ und Kamera einzustellen und die besten Perspektiven zu finden.

Lower Antelope Canyon

Im Lower Antelope Canyon war ich mit einem Anbieter, der die Tour von Las Vegas aus zum Preis von 100 $ anbot. Reist man selbst an kostet die Führung durch den Canyon 40 $ (es ist nicht möglich, den Canyon ohne Führung zu besuchen!) . Der Bus von Las Vegas war voll besetzt. Während des ganzen Rundgangs waren wir etwa fünfzig Besucher. Wir wurden praktisch ständig weitergetrieben. Da man kein Stativ verwenden durfte, waren dies ungünstige Bedingungen. Mit einigen Tricks und nach drei Jahren Bildbearbeitung (!) konnte ich doch einige gute Bilder erzeugen.

Upper Antelope Canyon

Es gibt zwei verschiedene Tourenarten. Sightseeing Tours ( kosten zwischen 60$ und 75$) und Photographer Tours (Kosten 125$-160$). Sightseeing Tours dauern etwa eine Stunde, Photographers Tours mindestens zwei Stunden. Der wesentliche Unterschied besteht vor allem darin, dass man bei den Touren für Fotografen auch ein Stativ verwenden darf. Die Verwendung eines Stativs erlaubt Belichtungsreihen mit langen Belichtungszeiten (Voraussetzung für Erstellung von HDR-Bildern). Während der zweistündigen Begehung hat man dann auch genügend Zeit um sein Stativ auszurichten und die besten Perspektiven zu finden. Wer richtig tolle Bilder machen will, sollte auf jeden Fall die Photographers Tour buchen.

Herz

Die Touranbieter empfehlen sicherheitshalber seine Kamera mit einem Kunststoffbeutel bzw. einem Unterwassergehäuse zu schützen. Den Rat habe ich ignoriert. Sand ist nicht in meine Kamera eingedrungen. Entweder ist meine Kamera sehr gut abgedichtet oder ich hatte schlichtwegs Glück. Auf keinen Fall sollte man das Objektiv im Canyon wechseln, denn dann hat man sicher Sand in dem Kamera bzw. dem Sensor.

Mein bestes Bild kommt zum Schluss. In dieses Bild habe ich zu Hause noch viel Zeit in die Bearbeitung gesteckt. Gearbeitet habe ich allerdings nicht mit Photoshop, sondern mit einer speziellen Software (Franzis Color Projects). Das Ergebnis ist wirklich spektakulär.

mystic antelope canyon

Übernachten in Page (Arizona)

Die Besucherzahlen in Page sind wegen der Slot Canyons, des Horseshoe Bend und des Lake Powells immer weiter gestiegen. Page ist wohl neben neben Flagstaff der Ort mit der größten Nachfrage nach Übernachtungen. Das führt dazu, dass Übernachtungen in der Hauptsaison zwischen 150 und 300$ kosten. Wer günstig übernachten möchte, hat daher nur die Möglichkeit im April oder im Oktober zu kommen. Im April 2019 konnte ich für 75 Dollar inklusive Frühstück im Rodeway Inn übernachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.